Meinungsrunde

Donnerstag, 12. November 2015


Viele von euch haben bestimmt schon von der Geschichte von Essen O’Neill, ihrem Rückzug aus den sozialen Medien und die Beweggründe dazu gehört. Mich interessieren eure Ansichten und Meinungen diesbezüglich.


Gerne möchte ich euch auch meine Sicht der Dinge schildern:
Ich betrachte das Ganze mit gemischten Gefühlen, quasi halb und halb. Es ist jedem freigestellt, ob er/ sie sich in sozialen Netzwerken anmeldet. Genauso kann jeder für sich selbst entscheiden, wie man sich präsentiert und was man von sich preisgibt - dazu gehört auch die Entscheidung, ob man anderen ein perfektes Leben vorspielt oder es einfach so zeigt, wie es wirklich ist. Auf der anderen Seite - und das kann ich beurteilen und bestätigen - steht dieser Wettkampf, der sich in den letzten 2 Jahren mehr und mehr bemerkbar gemacht hat und einen gewissen Druck ausübt: Wer hat wie viel und vor allem welche Designermarken und -produkte. Wer reist wie oft wohin. Wer isst was und vor allem wo. Das lässt sich jetzt noch ein bisschen so weiter führen - ihr wisst was ich meine! Natürlich ist auch hier jedem freigestellt, ob er in diesen Wettkampf mit einsteigt oder sich davon distanziert und einfach seinen eigenen Weg geht. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es gar nicht immer so einfach ist seinem eigenen Weg treu zu bleiben. Man bekommt schnell mit, wie es bei den Personen abläuft, die so ein "perfektes" Leben suggerieren. Viel Aufmerksamkeit durch viele Follower und viele Likes und ebenso viele Kommentare. Und dann erstmal diese tollen Kooperationen, die sie dadurch erhalten. Das wollen ganz viele auch haben - nicht alle, aber sehr viele. Man hat dann meistens schon so seine gewissen "Vorbilder" denen man es möglichst gleichtun möchte. Die haben ja damit Erfolg - warum sollte es dann bei einem selbst nicht funktionieren? Dann passiert etwas, wofür ich ein gutes Sprichwort habe:

"Wir kaufen Dinge, die wir nicht brauchen - mit Geld, dass wir nicht haben - um Leute zu beeindrucken, die wir nicht kennen!"

Vor drei Wochen veröffentlichte ich bereits einen längeren Text bei Instagram, in dem ich erklärte, warum derzeitig meine Motivation für Instagram & Co fehlt. In meiner Anfangszeit vor ca. drei Jahren habe ich tatsächlich einfach nur  drauf los fotografiert , einfach was mir gefällt und unbearbeitet hochgeladen. Das waren dann einfach Sonnenuntergänge, vieles an Naturfotografie und einfache Momentaufnahmen. Irgendwann stieß ich auf das Profil von einem Mädchen, ein paar Jahre jünger als ich, sehr modebewusst und mit allerlei Designer- und Markenprodukten, von denen ich zuvor nie etwas gehört hatte. Ich war völlig baff und auf irgendeine Art und Weise geschockt, als ich sah, dass sie über 20 000 Follower hatte. Ich war fasziniert von den ganzen Likes und Kommentaren und eben auch von dem Leben, das sie anscheinend führte. Zu der Zeit besaß ich knapp 100 Follower und kaum mehr als 20 Likes auf meine Bilder. Ich probierte eine Weile danach noch mit meinem - ich sage mal - natürlichen Profil weiter zu kommen, aber vergeblich. Ein paar Wochen später erstellte ich ein neues Profil, dass ist jetzt knapp eineinhalb Jahre her, das Profil, dass ich bis heute besitze. 
Auch ich kaufte anfangs vieles, dass ich nicht brauchte, nur weil ich gesehen habe, das meine damaligen "Vorbilder" damit ihren Erfolg erzielten. Es hat gut ein Jahr gedauert bis ich eine Grenze gezogen habe, bis ich gesagt habe "Schluss!". Ab diesem Zeitpunkt nahm ich mir vor, nur noch Dinge zu kaufen, die mich wirklich interessieren, die wirklich meinem Interesse entsprechen, die ich mir auch ohne die ganze Social Media Welt holen würde. Ich gebe zu, dass ich mich hin und wieder nochmal hab hinreissen lassen, etwas zu kaufen, dass zum jeweiligen Zeitpunkt 'gehyped' wurde, aber das waren dann Dinge, die mich tatsächlich auch interessiert haben.

"Ungeschminkte Wahrheit" :DD
Als nächstes kommt noch der Punkt "Perfekte Bilder" hinzu! Viele lassen sich den Eindruck vermitteln, dass ein Bild zeigt wie etwas wirklich ist/ war. Das man Fotos von Menschen bearbeiten kann ist allgemein bekannt. Andere Bilder können genauso gestellt und bearbeitet sein. Ein Bild ist oft lediglich ein Ausschnitt von etwas Gesamtem und wir wissen nicht wie es drum herum aussieht. Nun gibt es auch hier wieder solche Leute und solche Leute. Die einen wollen einem eben dieses perfekte Leben vermitteln, anderen hingegen geht es einfach um Spaß an der Fotografie an sich, sie teilen dann auch oft nützliche Tipps rund um Fotos, Kamera und Co. Zu letzteren gehöre ich seit längerem. Mir macht es Spaß Objekte in Szene zu setzen und in den verschiedensten Perspektiven einzufangen. Und ich liebe vor allem helle Fotos, verschiedenster Art, sie stimmen mich einfach fröhlich.

Wenn ihr wollt, kann ich demnächst einen Beitrag verfassen, indem ich beschreibe wie ich meine Fotos mache und worauf ich alles achte :)

Ich habe also einen längeren Weg mit verschiedenen Erfahrungen und Eindrücken hinter mir gelassen, bis ich endlich meinen eigenen Stil gefunden habe und herausfand worauf es für mich persönlich drauf ankommt. Ganz zufrieden bin ich allerdings immer noch nicht - auf der einen Seite liebe ich wie bereits erwähnt, das darstellen und in Szene setzen von Objekten, andererseits will ich mehr Echtheit in den Bildern, diese Momentaufnahmen, wie ich sie schon einmal hatte. Daher überlege ich einen weiteren Account anzulegen und den jetzigen als  einen mit gestellten Bildern aus Liebe zur Detailfotografie zu kennzeichnen ... aber das sind zurzeit wie gesagt nur Überlegungen.

Was ich auf jeden Fall NICHT tun werde, ist etwas vorzutäuschen. Ich stehe dazu, wenn etwas gestellt und bearbeitet ist und helfe da auch gern anderen weiter. Da ist ja auch nichts schlimmes bei, im Gegenteil. Man kann sich doch doppelt freuen, wenn man ein Auge für Fotografie hat, die nicht nur einem selbst, sondern auch anderen gefällt :)

Hach ja - ich könnt euch noch so viel dazu erzählen, aber ich drück euch jetzt schon ein kleinen Roman aufs Auge, obwohl ich selbst auch nicht gern viel lese, aber das musste ich "grob" mal loswerden :) Ich freue mich schon sehr auf eure Meinungen!!

Habt noch eine tolle Woche 


1 Kommentar :

  1. Ganz toller Post! Hast du wirklich super hinbekommen :)
    Lg Lisa von https://lisaslittlelightsblog.wordpress.com/

    AntwortenLöschen